Hyper Sit and Go Poker: Bankrollmanagement

Das richtige Bankrollmanagement für Hyperturbo Sit and Go`s

Ihr kennt es sicherlich: Die Frage, welches Bankrollmanagement für Hyperturbo und Turbo SNGs geeignet ist. Keine Angst, ich werde keine hochkomplexen Formeln über Varianz und Standardabweichung runterrasseln. Nein, vielmehr werde ich euch eine Strategie an die Hand geben, die es euch ermöglicht, stets in eurer Komfortzone zu spielen. Egal ob brutaler Downswing oder ultra Upswing. Ihr könnt euch zu 100% auf euer Game fokussieren ohne auch nur einen Gedanken daran zu verschwenden, ob ihr under- oder sogar overrolled seid. Eins vorne weg, es wird keine absolut exakten Buy In Unter- und Obergrenzen geben. Davon halte ich nichts. Jeder Typ ist verschieden. Daher werde ich euch Buy In Ranges für das Auf- und Absteigen in den Limits vorgeben. Mein Ziel ist es euch beizubringen, euch selber, vorallem euer Mindset, soweit einschätzen zu können, dass ihr in der Lage seid selbst zu bestimmen, wann ihr auf- und wann ihr absteigt.

 

Welcher Bankrollmanagement Typ seid ihr ?

Businessman with hand at chin, open case with money drawn on concrete wall behind, question marks over his head. Concept of making money.

Sollte ich lieber mehr riskieren oder eher konservativ spielen ?

Als erstes solltet ihr bevor ihr euch an die Tische setzt klar werden, welcher Typ ihr seid. Ist euch das nicht zu 100% klar, habt ihr an den Tischen nichts zu suchen. Scheut ihr eher das Risiko und seid ein konservativer Typ oder zeichnet euch ein hohe Risikoaffinität aus ? Um das herauszufinden ist es vollkommen legitim in die eigene Vergangenheit zu schauen. Seid ihr jemand, der schnell an sich zweifelt, in Drucksituationen oft nicht euer maximales Potential abrufen könnt oder zu schnell vieles hinterfragt, dann solltet ihr ein konservatives BRM fahren.
Könnt ihr gut mit Drucksituationen umgehen oder euch zeichnet ein hohes gesundes Maß an Selbstbewusstsein aus, seid ihr mit Sicherheit eher der Typ für ein aggressiveres BRM.
Nehmt euch Zeit um das herauszufinden. Reflektiert euch selbst !
Und aufpassen, ein hohes Selbstbewusstsein kennzeichnet sich NICHT dadurch aus, ohne Sinn und Verstand ein zu aggressives BRM zu fahren.

 

Schauen wir uns das ganze einfach mal in der Praxis an

 

Was bedeutet das für mich in der Praxis ?

Du musst dir bewusst sein, wieviel Risiko du verträgst.

Sinnvoll ist es vorallem auf den 3,50$ SNGs ein aggressiveres BRM zu fahren, da der Rake auf den 1$ SNGs verhältnissmaßig hoch ist. Euer Ziel muss es sein, die 1$ SNGs so schnell es geht hinter euch zu lassen.
Auf den 30ern gilt es: Bankroll builden !
Wie ihr seht, ist der Rake auf den 60ern genauso hoch wie auf den 30ern. Euer Ziel sollte es sein, die 100er so schnell es geht zu erreichen. ABER, der Skillsprung von 30er auf 60er ist relativ hoch. Es tummeln sich viele ehemalige Highstakes Regulars auf den 60er, die vorallem zu low traffic Zeiten, mit 60ern auffüllen. Marginalere Winraten und größere Swings sind vorprogrammiert. Stellt euch darauf ein.
Aufgrund der höheren Spielstärkere sollte die Abstiegs Range etwas höher anfallen als zum Beispiel auf 30ern und 15ern. Vor allem auf den 100ern und 60ern werden die Edges natürlich etwas geringer und dementsprechend können kleine Fehler oft den Unterschied ausmachen. Daher ist es ratsam lieber etwas eher absteigen, viel analysieren, Leaks beseitigen und dann neu anzugreifen.

 

Auf was solltest du im Downswing achten ? Wann solltest du absteigen ?

Kein Selbstbewusstsein mehr? Absteigen und neue Kraft tanken !

Ein wesentlicher Aspekt ist natürlich euer Selbstbewusstsein. Wenn ihr an einem Punkt nichtmehr an euch glaubt, ihr stellt alles in Frage, fühlt euch total unsicher und begeht laufend Fehler, welche normalerweise nicht passieren, solltet ihr sofort aufhören zu spielen. Gönnt euch eine Pause. Reviewed in Ruhe Problem Spots, lasst einen Pokerbuddy über euer Spiel gucken und steigt in den Limits ab. Nach einigen Tagen könnt ihr wieder angreifen.
Also, oberste Regel gilt: Kein Selbstbewusstsein -> Kein Poker !
Nehmen wir folgdenes Szenario an: Ihr spielt die 7$ Limits und euch hat ein brutaler Downswing erwischt. Eure Bankroll ist auf 650$ geschrumpft und ihr seid normalerweise in der Lage auch in schwierigsten Zeiten konstant euer A-Game abzurufen und fahrt daher ein aggressiveres BRM.
Auch zum jetzigen Zeitpunk spielt ihr weiterhin sehr solide. Ihr reviewed viel, findet wenig grobe Fehler und seid weiterhin selbstbewusst. Es wäre natürlich fatal jetzt abzusteigen. Ihr würdet euch eures eigenen Potentials berauben. Ihr solltet also auf den 7ern bleiben und euch als absolutes Stop Loss 600$ setzen. ABER, gerade in Zeiten des Downswings müsst ihr zu jeder Zeit euch eurer Perfomance bewusst sein. Überprüft euch. Seid euch eures mentalen Zustandes bewusst.
Von einem Tag auf den anderen können negative Gedanken die Oberhand gewinnen und ihr verliert euer Selbstbewusstsein. Sobald ihr das merkt, absteigen! Auch wenn eure Bankroll sich bei 650$ befindet. Der mentale Zustand entscheidet welche Limits ihr spielt. Seid 100% ehrlich zu euch. Spielt keine höheren Limits um vor anderen cool zu sein oder weil ihr euch sonst gekränkt fühlen würdet. Lasst euer Ego außen vor. Absteigen ist keine Schande. Ich bin selber unzählige Male abgestiegen. Es ist kein Rückschritt. Es wird euch weiter voran bringen. Ein weiterer Meilenstein in eurer Entwicklung.

 

Ein wertvoller Tipp zum Abschluss

Ihr schaut ständig in den Cashier oder auf euren Pokertracker Graphen, um zu sehen wieviel Geld ihr gewonnen oder verloren habt ? Oft ein Indiz dafür, dass euch das Geld mehr beschäftigt als es sollte. Gewöhnt euch ab den ersten Tag an, während und auch nach der Session NICHT auf Graphen zu gucken. Ihr könnt nach der Session viel leichter entspannen und abschalten. Es ist am Anfang schwer der Neugier zu widerstehen, aber das ist es mehr als Wert. Schon nach kurzer Zeit werdet ihr merken, dass ihr 100% Fokus auf Poker legen könnt und ihr euch nach der Session auch wieder voll und ganz auf andere Sachen konzentrieren könnt.

 

Zusammenfassung

Abstieg

Jeder Limitabstieg ist eine Chance sich weiterzuentwickeln und zu wachsen. Seht das Positive !

Halten wir fest: Die Regel “ohne Selbstbewusstsein kein Poker” hat ab heute für euch oberste Priorität. Auf den 1$ SNGs solltet ihr aufgrund des hohen Rakes ein aggressiveres BRM fahren. Setzt euch nie feste Limits, sondern Ranges in denen ihr selber abschätzt inwiefern ihr noch in der Lage seid das aktuelle Limit zu schlagen. Beraubt euch aber nicht eures Potentials und steigt zu zeitig ab. Vergesst euer Ego. Absteigen ist keine Schande. Auch wenn ihr ein Limit mit 500 Buy Ins spielt und ihr nur noch verliert und kein Selbstbewusstsein mehr habt, fahrt ihr besser abzusteigen.

By | 2017-04-25T17:50:10+00:00 September 20th, 2016|

About the Author:

For quite some time our coach Bencb has been offering Tournament Poker Coachings next to his Sit & Go coachings. His skill level in online tournament and Sit & Go poker is world class. In addition to countless 5-digit tournament cashes he earned himself a title at the Scoop and Wcoop. He beat the possibly hardest field in poker history in the $102,000 Wcoop Super Highroller and finished 1st, just in front of Fedor Holz. His consistency is impressive. In the years 2013, 2014 and 2015 he always reached top 10 in the Sharkscope Sit & Go Leaderboard and in the year 2015 he even finished 1st. In 2016 he focused more on MTT’s and appeared in the (super-) high-roller tournaments for the first time. He achieved a strong 6th place finish in the Scoop $25,000 Highroller as well as the 1st place in the $102,000 Wcoop Super Highroller.